2. Februar 2017

CDU Neureut sorgt für Transparenz beim Stromtrassenbau

bild1                                 Für Transparenz in der Vorplanungsphase zum Bau einer Stromtrasse sorgte die CDU Neureut, indem sie das Thema in den Ortschaftsrat Neureut gebracht hat. Bei der Stromtrasse handelt es sich um eine 380-kV-Netzverstärkung zwischen Weinheim und Karlsruhe, die im Rahmen der Energiewende durch TransnetBW geplant wird. Da als mögliche Trassenführung die bisherige Trasse in Eggenstein, als auch ein Trassenkorridor über die Gemarkung Neureut zur Option stehen, bestand aus Sicht der CDU Neureut Gesprächsbedarf. Bei dem Trassenkorridor entlang der B36 bis Neureut Süd handelt es sich um einen 1000m breiten Korridor in welchem die Trasse verlaufen soll. Dieser Korridor muss nicht frei von bewohntem Gebiet sein. Dies hätte als direkte Folge, dass die Leitung bis auf rund 100 Meter an Wohnhäuser heranführt.
Am 16. November 2016 fand ein Bürgerinfomarkt zu dem Netzverstärkungsprojekt in Eggenstein statt. Ein Termin für eine Informationsveranstaltung in Neureut ist aktuell nicht bekannt.

Präsentation aus Eggenstein von Transnet
https://www.transnetbw.de/uploads/2016-11-18-15-29-13-39-1.pdf
Dieser Beitrag erschien am 2. Februar 2017. Weitere Artikel finden Sie im Archiv der CDU Neureut.