31. Januar 2020

Unterschutzstellung der Neureuter „Toskana”

Die Neureuter Toskana“ ist zum 25. Januar 2020 als flächenhaftes Naturdenkmal unter Schutz gestellt worden.

Das Umweltamt sowie der Zentrale Juristische Dienst der Stadt Karlsruhe hat am 22. Januar 2020 zu einem Ortstermin in die Neureuter „Toskana“ eingeladen, wie dies in der Ortschaftsratssitzung am 26. November 2019 besprochen wurde.
Frau Ortschaftsrätin Martina Weinbrecht nahm daran in ihrer Funktion als erste Stellvertreterin des Ortsvorstehers teil und legte dabei die Vorstellungen des Ortschaftsrates sowie der Ortsverwaltung dar.
Ziel des Treffens war es, ein Betretungskonzept zu entwickeln, das allen Nutzern des Gebietes entgegenkommt, aber dennoch dem Naturschutz nicht widerspricht. Dementsprechend ist nun ein diagonaler Betretungskorridor in einer Breite von 5-6 Metern durch das gesamte Gebiet festgelegt worden. Zwei große, runde Ausbuchtungen von etwa 20 Metern sollen zum Verweilen, Erholen und zu Naturbeobachtungen einladen. Die Kinder der Kindertagesstätte „Alte Lackfabrik“ können weiterhin bei der großen Kiefer ihren Morgenkreis abhalten und auf den sehr breiten, großen Freiflächen ihre naturkundlichen Erfahrungen machen. Sie können wie bisher das Wäldchen auf der gegenüberliegenden Seite des Grünen Weges für ihre naturpädagogischen Arbeiten frei nutzen.

Eine planerische Zeichnung davon wird dem Ortschaftsrat in einer der nächsten Sitzungen vorgestellt werden.

Dieser Beitrag erschien am 31. Januar 2020. Weitere Artikel finden Sie im Archiv der CDU Neureut.