Verabschiedung langjähriger Fraktionsmitglieder

Der Vorstand der CDU Neureut hat zusammen mit der aktuellen CDU Fraktion des Ortschaftsrats drei langjährige Mitglieder der Fraktion verabschiedet. Zwar liegt die Kommunalwahl bereits ein paar Monate zurück und die Fraktion der CDU hat in geänderten Zusammenstellung ihren Dienst auch schon aufgenommen. Doch ist es gerade deshalb auch wichtig sich Zeit zu nehmen um den langjährigen und verdienten Ortschaftsräten Steffen Seibert, Herbert Böllinger und Günther Groß zu danken.
Steffen Seibert zog 2009 zum ersten Mal in den Ortschaftsrat ein und war ab diesem Zeitpunkt eine wertvolle Stütze in der Fraktion. Seibert setzte sich für die Anliegen unserer Mitmenschen ein, insbesondere auch im Verwaltungsausschuss, dem er angehörte. Mit ihm ist ein stets loyales und anerkanntes Fraktionsmitglieder leider nicht auf die notwendigen Stimmen bei der Wahl gekommen, was die CDU Neureut sehr bedauert.
Mit Herbert Böllinger ist ein besonders engagierter Kommunalpolitiker nicht mehr im Ortschaftsrat vertreten. Nicht nur dass er bereits seit 2004 Mitglied des Ortschaftsrats war ist beeindruckend, auch von besonderer Bedeutung für Neureut sind die 10 Jahre in denen er als erster Stellvertreter des Ortsvorstehers von Neureut unseren Ort vertrat. In dieser Zeit setzte er sich leidenschaftlich und durchsetzungsstark für die richtige Sache ein. Er genoß dabei den Respekt und die Anerkennung über Fraktionsgrenzen hinweg.
20 Jahre aktiv die Entwicklung der Heimat als Ortschaftsrat mitzugestalten ist nicht einfach. Günther Groß hat jedoch genau dies getan. Er war stets als verlässlicher Ansprechpartner für Mitbürgerinnen und Mitbürger da und hat unter anderem im Technischen Ausschuss mit konstruktiver Arbeit die Schritte Neureuts gestaltet.
Der Vorstand der CDU Neureut bedauert es die drei verdienten Mitglieder unserer Partei nicht mehr in der Fraktion zu wissen, wünscht ihnen jedoch auch in Zukunft alles erdenklich Gute.


v.l.n.r. Herbert Böllinger, Steffen Seibert, Karsten Lamprecht, Günther Groß

Freiwillige Feuerwehr Neureut präsentierte sich

Die CDU Neureut gratuliert der Freiwilligen Feuerwehr Neureut zu der sehr gelungenen Leistungsschau am 15. September. Eröffnet wurde die Schau durch den stellvertretenden Abteilungskommandanten Ralf Bleich und Ortsvorsteher Achim Weinbrecht. Bleich hat in seiner Eröffnungsrede die beachtliche Leistung der Einsatzabteilung Neureut betont, die beinahe jeden zweiten Tag einen Einsatz fährt. Unser Ort kann stolz darauf sein solch engagierte Mitbürger zu haben, die auf freiwilliger Basis neben ihrem eigentlichen Beruf noch zu solcher Leistung bereit sind. Die CDU Neureut sagt dafür Danke.
Neben den Fahrzeugen und dem Feuerwehrhaus konnten alle Interessierte bei einer Einsatzübung und einem Löschangriff die Fähigkeiten bestaunen.
Die CDU Neureut hofft für die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Neureut dass die Beschaffung der bereits im Haushalt eingestellten neuen Drehleiter zeitnah erfolgen wird und damit die Einsatzfähig auch auf Dauer gewährleistet ist.

Bericht CDU hautnah auf der Kerwe

Die CDU hat ihre Aktion “CDU hautnah” fortgesetzt und war am Sonntagabend auf der Kerwe in Neureut. Es wurde gevespert, getrunken und der rockigen Band zugehört. Neben der Ersten Bürgermeisterin von Karlruhe, Gabriele Luczak-Schwarz, war auch Karsten Lamprecht, Fraktionsvorsitzender der CDU im Ortschaftsrat anwesend. Nicht zuletzt gesellte sich auch Martina Weinbrecht, Mitglied der CDU Fraktion im Ortschaftsrat und stellvertretende Ortvorsteherin, dazu. Mit Andreas Krause, Lothar Meinzer, Christian Grüninger und Freunden der CDU Neureut waren auch weitere interessante Gessprächspartner auf der Festbank zu finden. “Es freut mich wenn ich sehe, dass die Kerwe Neureut immer noch die Leute aus dem Ort anzieht und dass heute Abend auch einige sich entschlossen haben hier an den Tisch zu CDU hautnah zu kommen”, so Karsten Lamprecht. Neben lobenden Worten zum Essen unterstrich Luczak-Schwarz auch die Wichtigkeit des Ehrenamtes welches viele Helfer an diesem Wochenende begleitet haben. Die Kerwe Neureut, so Luczak-Schwarz, zeigt, dass ein Zusammenhalt in unserem Ort existiert und auch ein großes Fest wie die Kerwe von den Vereinen gestemmt werden kann – wenn auch zunehmend schwieriger.

CDU hautnah auf der Neureuter Kerwe

Am kommenden Wochenende steht die Neureuter Kerwe auf dem Programm vieler Neureuter. Auch für Mitglieder der CDU zählt dieses Fest zu den tollen Momenten im Jahr bei denen gefestelt werden kann und bei denen man sich treffen kann.
Die CDU wird am Sonntag Abend ab 20Uhr mit der Fortführung der Reihe CDU hautnah im Festzelt anzutreffen sein.

Neureuter Straßenfest

Am vergangenen Wochenende fand das 20. Neureuter Straßenfest mit allerlei Programm statt. Offizieller Beginn des Festes war der Fassanstich am Freitag um 18Uhr durch unseren Ortsvorsteher Achim Weinbrecht. Weinbrecht begrüßte die Anwesenden Besucher unter die sich auch eine große Zahl der Ortschaftsräte gemischt hatte. Feucht fröhlich wurde die Ansprache durch einen kleinen Regenschauer und durch den Anstich des Faßes, der bereits von manchen als legendär bezeichnet wird.
Unterstützung beim Anstoßen auf die Eröffnung des Straßenfests erhielt Achim Weinbrecht von Mitgliedern der einzelnen Fraktionen des Ortschaftsrats, darunter auch Fraktionsvorsitzender Karsten Lamprecht.
Für die Bewirtung haben die Neureuter Vereine gesorgt, unterstützt vom Reservistenverband und einigen Ausstellern. Gerade die freiwilligen Helfer am Straßenfest verdienen großen Dank für ihren unermüdlichen Einsatz. Unterhaltung war ebenfalls geboten z. B. durch den Auftritt des Neureuter Musikvereins und Neureuter Chören. Nicht zu vergessen sind die unterschiedlicher Bands für ordentlich Stimmung sorgten.

Karsten Lamprecht als Fraktionsvorsitzender wieder gewählt

In der ersten Fraktionssitzung nach der Kommunalwahl wählten die Fraktionsmitglieder ihre neuen Vorstand.
Karsten Lamprecht wird auch in der neuen Legislaturperiode die CDU Fraktion führen, zum Stellvertreter wurde Claudius Kirchenbauer gewählt. Die Kasse führt in Zukunft Tobias Zorn.
Zur ersten Stellvertreterin des Ortsvorstehers wurde Martina Weinbrecht gewählt.
Die CDU und Neureut wünscht den neu gewählten viel Erfolg bei ihrer Arbeit.

Achim Weinbrecht einstimmig im Amt bestätigt

In der ersten Sitzung des neu gewählten Ortschaftsrats wurde Achim Weinbrecht einstimmig von allen Ortschaftsräten wiedergewählt. Die CDU Neureut gratuliert ihrem Mitglied zu diesem hervorragenden Ergebnis und geht davon aus dass der Gemeinderat dem Votum des Ortschaftsrats folgt. Wie der Fraktionsvorsitzende Karsten Lamprecht anmerkt, unterstreicht dieses Ergebnis die hervorragende Arbeit die Achim Weinbrecht in der Vergangenheit geleistet hat. Die Fraktion freut sich die erfolgreiche Zusammenarbeit auch in den nächsten Jahren fortzusetzen.

Langjährige Ortschaftsräte verabschiedet

Gleich drei langjährige Ortschafsträte wurden in der letzten Sitzung des alten Ortschaftsrats verabschiedet. Achim Weinbrecht bedankte sich im Namen von Neureut für den großen Einsatz den alle drei für ihr Neureut geleistet haben. Auch die CDU Neureut sagt vielen Dank für ihren unermüdlichen Einsatz, Steffen Seibert gehörte seit 2009 dem Ortschaftsrat an, Herbert Böllinger war von 2004 an Ortschaftsrat und seit 2009 1. Stellvertreter der Ortsvorstehers, Günther Groß gehört sogar 20 Jahre, seit 1999 dem Ortschaftsrat an. Die ausgeschiedenen Ortschaftsräte haben sich in ihren Amtszeiten stets für die Interessen der Neureuter Bürgerinnen und Bürger eingesetzt.

Vor Ort in Kirchfeld

Wie angekündigt trafen sich Mitglieder der CDU Neureut in Kirchfeld im Vereinsheim des Fortuna. Bei gemütlicher Runde konnte sich ausgetauscht werden über viele Themen. Im Vordergrund stand natürlich der Kommunalwahlkampf, der auch von anwesenden Kandidaten kommentiert und diskutiert wurde. Thema war auch die Geburtstagsfeier des Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Auf Zustimmung stoß die Aussage von Karsten Lamprecht, dass das Grundgesetz als Basis unseres schönen Landes etwas ist auf das wir stolz sein können. Andreas Krause fügte hinzu dass die darin festgehaltene freie Entscheidung der Wähler ein hohes Gut ist, welches sich unter anderem in der anstehenden Wahl manifestiert.


v.l.n.r. Roland Falkenstein, Martina Weinbrecht, Jürgen Weber, Herbert Böllinger (leicht versteckt), Karsten Lamprecht, Christian Grüninger, Andreas Krause